Lammas

Am 1. August feierten die Kelten ein großes Lichtfest mit dem eigenartigen Namen "LUGNASAD" (gesprochen: Luu-na-sah)
das "Hochzeit des Lichts" bedeutet.
Dieses Fest liegt genau zwischen der Sommersonnwende und der Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche.
Der August ist der Monat der Erfüllung, der ersten Ernte des Jahres, der Manifestation von Überfluss.

Bräuche

- Kräuterbuschen weihen
- Spiraltänze, Sonnentänze
- Um das Feld herum gehen

Symbole

- Kornähren
- eine Sichel zum Korn schneiden
- Feuerfarben: rot, orange, hellgelb, weiß

Räucherungen

Aloe, Rose und Sandelholz

Die Essenz von Lammas

Wenn Leben in der Göttin heranreift, die Zweige sich unter dem Gewicht der ersten Früchte herab biegen, dann ist Lammas.
Das Schnitterinnenfest liegt im Jahreszeitenrad gegenüber von Lichtmess. Die Zeit der Ernte beginnt.

Die Sonne steht im Zenit und ihre Kraft muss nun gebrochen werden. Zuviel an Sonne verdorrt und schadet der Ernte.

Gehe über die Felder der Natur und die Felder deines Lebens. Was ist reif zu ernten? Was steht gross und reif auf den Feldern?

Deine Arbeit hat sich gelohnt, du hast gesät und gut für dich und die Erde gesorgt. Was nicht voll ausgereift ist, lass ruhig zurück, es wird in den Kreislauf der Natur integriert, nichts geht verloren, es wird zu Dünger für das nächste Jahr.

Mache dich bereit, die Früchte deiner Anstrengung zu ernten.

Kostenlos

Sofengo ist DIE Onlineplattform für Webinare: Kostenlos Registrieren

Lavylites * Lichtessenz

Mehr Infos zum Wunderspray aus Ungarn hier

Spende:

Infos dazu hier

Gutschein

für eine Energiebehandlung im Onlineshop

Impressum Datenschutz Rechtliche Hinweise