Allgemeines

In unserer westlichen Welt haben viele Menschen den Bezug zur Natur verloren, zu ihrer eigenen Natur und auch zur Natur, die uns umgibt.
Früher oder später erkennen die Menschen, dass ihr Leben nicht vollständig ist - dass es noch eine andere Wahrheit gibt, die ihnen bisher verborgen geblieben ist. Wir erkennen immer nur das, was wir erkennen wollen. Hat der Mensch genügend Leidensdruck, dann öffnet er sich meist für eine Realität, die bisher unbemerkt blieb.

Es gibt viele "Helfer", die uns sagen wollen, was richtig und falsch ist. Wir brauchen jedoch keine Gurus.
Manchmal machen wir uns davon abhängig, was wir in Büchern gelesen haben, oder was uns ein Berater erzählt hat. Zudem haben wir noch die "Weisheiten", die wir vom Elternhaus und in der Schule gelernt haben. Sich entwickeln heißt, seine eigene Wahrheit zu erkennen und Glaubenssätze zu hinterfragen:
Möchte ich das wirklich glauben?
Wie fühlt sich dieser Satz für mich an?

Leben heisst Bewegung.
Umstände ändern sich, Menschen entwickeln sich, was gestern noch für dich richtig war, kann sich heute schon leer anfühlen.

Wir gehen auf ein neues Leben zu, die Quantenphysik zeigt uns, dass unsere Realität nicht das ist, was wir zu sehen glauben. Sehen wir z. B. ein rotes Auto, dann ist in dieser Farbe alles ausser ROT. Nur weil diese Farbe nicht darin enthalten ist, wird sie uns gespiegelt. Dies ist nur ein kleines Beispiel, was unsere Sinne uns vorgaukeln.

Wenn du also sagst, dass du "an sowas" nicht glaubst, weil du Realist sind, dann frage ich zurück: "Welche Realität meinst du?

Die Wahrheit ist der derzeitige Unwissenheitsstand der Wissenschaft.



Ich bekenne mich zu meinem neuen Weg:

Impressum Datenschutz Rechtliche Hinweise